Skip to main content

Brotbackautomat-Testberichte.de

Welches Mehl für den Brotbackautomaten?

Ein schmackhaftes Vollkornbrot, ein Weißbrot oder ein gesundes Roggenbrot in einem Brotbackautomaten herzustellen ist im Grunde genommen wesentlich einfacher als Sie vielleicht gedacht hätten. Gerade als Neuling im Bereich der Brotbackautomaten stellt man sich aber zurecht die Frage, welches Mehl für den Brotbackautomaten sich am besten verwenden lässt. Da ein Brotbackautomat nichts weiter als ein kleiner Backofen ist, der Ihnen zusätzlich das Verrühren und Kneten des Teiges abnimmt, gibt es keine spezielle Mehlsorte, die im Zusammenspiel mit einem Brotautomaten besonders gut oder besser als andere Mehlsorten funktionieren würde. Dennoch gibt es neben Weizenmehl bekanntlich noch viele weitere Mehlsorten, welche alle besondere Backeigenschaften besitzen. In diesem Artikel werde ich Ihnen einen Überblick über die beliebtesten und schmackhaftesten Mehlsorten geben, wobei ich im Anschluss auch glutenfreie Mehlsorten für spezielle Backwünsche vorstellen werde. Hier werden einige Sorten dabei sein, mit denen Sie garantiert noch kein Brot gebacken haben.

Welches Mehl für den Brotbackautomaten – Mehlsorten und Eigenschaften

welches_mehl_fuer_den_brotbackautomaten_getreidesorten

© Björn Wylezich / Fotolia.com

1. Weizenmehl

Das aus Weizenkörnern gemahlene Weizenmehl ist das mit am häufigsten verwendete Mehl überhaupt. Es besitzt einen hohen Anteil an Gluten, welches als sogenanntes „Klebeeiweiß“ eine optimale Bindung des Teiges gewährleistet.

Weizenmehl eignet sich daher hervorragend für gute Backergebnisse in einem Brotbackautomaten. Auch ich nutze es jedes mal für einen neuen Brotbackautomat Test, da sich mit Weizenmehl auch besonders schnell Brote backen lassen.

2. Roggenmehl

Das aus gemahlenen Roggenkörnern gewonnene Roggenmehl besitzt einen wesentlich höheren Anteil an wertvollen Mineralstoffen als Weizenmehl, weißt aber im Gegenzug einen niedrigeren Wert an Gluten auf. Außerdem enthält Weizenmehl ein Enzym, welches den Klebeeigenschaften entgegenwirkt. Deshalb wird Roggenmehl häufig als Sauerteig verwendet, da dieser das Enzym stoppt.

Der schwere Sauerteig lässt sich zweifelsfrei schwieriger in einem Brotbackautomaten verarbeiten als normales Weizenmehl. Das gebackene Brot ist im Gegenzug aber um ein vielfaches länger haltbar als ein vergleichbares Weizenbrot. Den für die Zubereitung eines Roggenbrotes benötigten Sauerteig kann man in nahezu jedem Supermarkt bereits fertig verpackt kaufen.

3. Dinkelmehl

Das aus Dinkelkörnern gemahlene Dinkelmehl weißt vor allem für Allergiker gut verträgliche Inhaltsstoffe auf, lässt sich aber aufgrund seiner feineren und dichteren Struktur schwieriger in einem Brotbackautomaten wie dem Morphy Richards 48319 Brotbackautomat verarbeiten als vergleichbares Weizenmehl. Das im Gluten des Dinkelmehl enthaltene Klebeenzym ist darüber hinaus wesentlich empfindlicher als das Klebeenzym des Weizenmehls. Deshalb besteht bei der Teigherstellung die Gefahr, dass der Teig überknetet wird, was zu negativen Backergebnissen führen kann.

Glutenfreie Mehlsorten für den Brotbackautomaten

Wie bereits zuvor erwähnt, ist das für viele Menschen unerwünschte Gluten beim Backen im BBA dafür verantwortlich die Teigware zusammen zu halten, so dass das Brot nicht auseinander fällt und eine lockere aber dennoch gebundene Struktur entsteht.

Daher müssen bei der Herstellung von glutenfreien Broten unter Verwendung von glutenfreien Mehlsorten einige Punkte beachtet werden, um ein glutenfreies aber dennoch elastisches Brot zu erhalten. So stellt sich jetzt noch die Frage, welches Mehl für den Brotbackautomat in Frage kommt. Hier einige glutenfreie Mehlsorten für die Verwendung in einem Brotbackautomaten:

1. Maismehl

Das aus getrockneten Maiskörnern gewonnene Maismehl eignet sich auch ohne Gluten bestens für das Backen eines schmackhaften Brotes in der heimischen Brotbackmaschine. Die leicht gelbe Farbe des Mehls, verleiht dem Gebäck zudem eine schmackhafte Farbe.

2. Reismehl

Das aus Reiskörnern gemahlene Reismehl hat einen sehr angenehm milden Geschmack und liefert durch seine lockere Struktur neben der Herstellung von Broten auch gute Backergebnisse für viele Kuchenrezepte. Das Mehl kommt zudem in vielen glutenfreien Backmischungen zum Einsatz und führt in der Regel im Brotbackautomaten zu guten Backergebnissen.

3. Kartoffelmehl

Das aus getrockneten Kartoffeln gemahlene Kartoffelmehl, kann durch seine dichte Struktur am besten in Verbindung mit anderen glutenfreien Mehlsorten verwendet werden. Die im Mehl enthaltene Kartoffelstärke weißt ähnliche Backeigenschaften wie Gluten auf. Der Einsatz von Kartoffelmehl in Kombination mit Reismehl oder Maismehl ist daher optimal.

4. Quinoa Mehl

Quinoa Mehl wird aus den Samen der in Südamerika heimischen Quinoa Pflanze hergestellt, welche in unseren Breitengraden kaum bekannt ist, in Südamerika aber eine gängige Mehlsorte darstellt. Das Mehl besitzt neben guten Backeigenschaften einen leicht nussigen Eigengeschmack. In Verbindung mit anderen glutenfreien Mehlsorten, liefert Quinoa Mehl gute Backeigenschaften und eignet sich vor allem für deftige und pikante Brote aus dem Brotbackautomaten.


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Ingrid Kreitner Januar 24, 2022 um 10:08 pm

Hallo!
Kann ich auch ein Roggenmehl für ein Nussbrot im Brotbackautomat nehmen??
Lg Ingrid

Antworten

Olaf März 20, 2022 um 3:49 pm

Absolut. Auch mit Roggenmehl klappt dies hervorragend. Der Geschmack wird dadurch deutlich kräftiger. Was ich oft mache, ist eine 50/50 Mischung von Roggenmehl (Typ 2500) und Dinkelmehl (Typ 630).

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *