Skip to main content

Brotbackautomat-Testberichte.de

Warum Brot selber backen: Die Vorteile von selbstgebackenem Brot

Deutschland ist weltweit bekannt für seine Brotkultur. Nicht nur sind deutsche Bäcker berühmt für hunderte köstliche Brotrezepte; Brot spielt auch eine wichtige Rolle in der deutschen Esskultur. Ob zum Frühstück, als Pausenbrot, Reiseproviant oder Abendessen, süß oder herzhaft belegte Brote begleiten viele Familien durch den Tag. Warum Brot selber Backen denken sich da viele, wenn doch die Auswahl so groß ist. Dabei klappt es mit einem Brotbackautomat aus meinem Brotbackautomat Test besonders einfach.

Warum Brot selber backen: Bestimmen Sie die Zutaten

Warum Brot selber backen?

© ddsign / Fotolia.com

Trotz eines guten Angebots frischer, schmackhafter Brotsorten erlebt das Backen von Brot zuhause in den letzten Jahren eine Renaissance.

Der Duft backenden Brotes erfüllt das Haus mit Gemütlichkeit und macht Appetit auf mehr. Aber es gibt noch einen weiteren Grund, weshalb es lohnenswert ist, selbst zu backen: Sie können selbst bestimmen, welche Zutaten in ihr Brot gelangen und was Sie weglassen möchten.

Hierzu auch mein Ratgeber „Brot selber backen – im Brotbackautomat

Industriell gefertigte Brote werden mit Konservierungsmitteln, Geschmacksverstärkern und Zusatzstoffen zubereitet. Selbst Bäcker greifen oft auf Backmischungen zurück, um Arbeitsabläufe zu erleichtern und gleichbleibende Qualität ihrer Backwaren zu gewährleisten. Backen Sie selbst, können Sie Ihren Teig ohne Zusätze ansetzen.

Auch Lebensmittelallergien sind auf dem Vormarsch. Immer mehr Menschen sind von einer Glutenunverträglichkeit betroffen, die es ihnen nahezu unmöglich macht, Brot mit Weizenanteil zu essen. Handelsübliche Brote sind meistens Mischbrote mit wenigstens einem kleinen Anteil Weizenmehl, und Brot aus glutenfreien Mehlen und exotischen Getreiden sind nicht überall erhältlich. Selbst zu backen ist hier eine gute Alternative.

Arbeitserleichterung: Brotbackautomat

Während das Backen einfacher Brotrezepte mit ein wenig Übung nicht schwer ist, kann es doch ein zeitaufwändiges Unterfangen sein. Der Teig muss angemischt und geknetet werden, um dann an einem warmen Ort aufgehen zu können. Gerade im Winter muss man sich mit einem angewärmten Backofen, einer Mikrowelle, in der zuvor in einer Kaffeetasse Wasser aufgekocht wurde, oder gar einem Gärschrank behelfen, um Hefe oder Sauerteig optimale Bedingungen zu bieten.

Bei knapp bemessener Freizeit kann Ihnen ein Brotbackautomat hier die Arbeit erleichtern. Ob Sie eine qualitativ hochwertige Backmischung verwenden oder die Zutaten für ein Rezept selbst abwiegen: Der Brotbackautomat mischt die Zutaten, knetet den Teig dem Programm entsprechend und sorgt für die perfekte Temperatur, um den Teig aufgehen zu lassen und bäckt das Brot auch gleich, ohne eine Backform zu benötigen. Probieren Sie es aus! Eine Auswahl an geeigneten Brotbackautomaten, finden Sie in meiner Auflistung des Brotbackautomat Test.

Mehr Informationen zum Thema Brotbackautomat finden Sie auch in meinem Ratgeber „Was muss ich bei einem Brotbackautomaten beachten?

Ausgesuchte Brotbackmodelle

Morphy Richards 48319 Brotbackautomat

149,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Test Ansehen
Preis-Leistungs-Knaller! Unold 8695 Brotbackautomat Onyx

75,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Test Ansehen
BEEM Multi-Back Topclass 5 in 1Brotbackautomat

99,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Test Ansehen
Bielmeier BHG 395 Brotbackautomat

120,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Test Ansehen
Inventum BM90 Brotbackautomat

92,24 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Test Ansehen

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *